Er verbringt ganze Abende am PC. Sie belegt für Stunden das Badezimmer. Er spült lieber gleich nach dem Essen. Sie hasst die Hektik nach einer gemütlichen Mahlzeit. Tausend Kleinigkeiten können das Zusammenleben in der Partnerschaft belasten. Damit die Liebe nicht auf der Strecke bleibt, hilft es, wenn beide Partner lernen, konstruktiv miteinander zu reden.

EPL ­ Ein partnerschaftliches Lernprogramm
Wünsche äußern, richtig zuhören, Meinungsverschiedenheiten klären: Wie wir miteinander reden, beeinflusst maßgeblich unsere Beziehung. Hier setzt "EPL - Ein partnerschaftliches Lernprogramm" an. EPL - ein präventives Gesprächstraining für junge Paare, entwickelt vom Münchner Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie, mit besten Ergebnissen für die langfristige Entwicklung der Partnerschaft.

Im Kurs lernen Paare, worauf es bei der Kommunikation in einer Beziehung ankommt: Gefühle offen aussprechen, Erwartungen verständlich ansprechen, einander zuhören und verstehen... anhand von einfachen Regeln wird geübt, wie Meinungsverschiedenheiten fair ausgetragen und Themen zu beider Zufriedenheit besprochen werden können.

Wie funktioniert EPL?
EPL ist weder Therapie noch Beratung, sondern ein Präventivprogramm. Das Gespräch mit dem eigenen Partner steht im Mittelpunkt des Kurses. Schritt für Schritt lernen beide konstruktiver miteinander zu reden und sich gegenseitig zuzuhören. Unterstützt werden sie dabei von geschulten TrainernInnen. Sie moderieren das Gespräch und achten darauf, dass die Gesprächregeln beachtet werden.

Wie läuft ein EPL-Gesprächstraining ab?
Ein Kurs besteht in der Regel aus vier Paaren und zwei TrainerInnen. Er umfasst sechs Einheiten von jeweils zwei Stunden meist über ein Wochenende von Freitag Abend bis Sonntag Mittag. Persönliche Themen besprechen alle Paare räumlich getrennt von anderen Teilnehmern.

Was kostet ein EPL-Training?
Die Veranstalter legen die Teilnahmegebühren selbst fest. Sie betragen pro Paar zwischen 130 Euro und 180 Euro.

Diese Seite drucken